Startseite / Home
Rasseinfo OES
Juniorbilder
Juniorvideos
Welpenbilder
Welpenvideos
Welpengruppe
Schrecksekunden
Alter Hund / Welpe
PitPat - Aktivität
Bobtail-Videos
OES Welpen-Videos
Welpen im TV
OES und Kinder
Bobtail-Links
Youtube-Kanäle
Bobtail-Clubs
Bobtail-Züchter/innen
Bücher: OES
Ausstellungen
Bürsten
OES Pflege
Welpenhalsband
Welpenfutter Amazon-
Welpenspielzeug
Pflegeprodukte OES
Hunde-Transport
Geschenke
Stofftier Bobtail
Tassen: Bobtail
Bobtails in Not
Hundehalter/innen
Hundeerziehung
Hundewissen
Welpeneinzug
Hundeschulen LÖ
Impressum


Schrecksekunden für Aurora und mich


Am 8. März 2020 wurde Welpe Aurora mit 8,5 Wochen von der Züchterin abgeholt.

Angst vom Nachbarin-X-Hund

In den ersten Tagen war sie draußen auf dem betonierten Weg im Garten. Als die Hündin von Nachbarin-X plötzlich laut und wütend kläffte, lief sie zunächst angstvoll nach hinten, dann kam sie sofort und setzte sich vor meinen Füßen. Dabei waren 3 Pfützchen auf der gesamten Strecke zu sehen. Sie hat also vor Angst Pippi gemacht. Ansonsten ist sie aber mutig und angstfrei.


Der Molch, vermutlich Bergmolch

Am 19. März 2020, ca. 20 Uhr ging ich die gleiche Strecke mit ihr Richtung Gartentor. Am kleinen Teich bemerkte ich, dass sie etwas in in Maul aufnahm. Nach einigen Metern ließ sie etwas fall. Als ich mit der Stirnlampe hinleuchte, entdeckte ich einen  bewegungslosen Molch. Ich erschrak, weil ich weiß, dass die Hautoberfläche von vielen Amphibien giftig ist.

Daher suchte ich online nach den Stichwörtern Molch und Hund. Dann rief ich die Tierärztin an. Sie riet mir, ihr Maul mit Wasser auszuspülen. Daher setzte ich sie auf eine Duscheinlage in die Badewanne, schraubte den Duschkopf ab und versuchte ihr nach und nach von der Seite den Mund mit warmen Wasser auszuspülen. Dabei achtete ich darauf, dass sie sich nicht verschluckte. Das gelang mir auch. Später fraß sie normal. Ich fand den Molch draußen, fotografierte ihn von oben und unten und setzte ihn mit einem breiten Tulpenblatt in den Garten. Am nächsten Morgen war er weg. Außerdem waren keine auffälligen Symptome bei Aurora zu bemerken. Natürlich bin ich nachts aufgestanden und habe sie in den Garten zum Pippi machen gelassen.

Bergmolch von oben und von unten

Alles Mögliche unterwegs aufnehmen

Seit ihrer Ankunft nimmt sie ziemlich viel und alles mögliche in ihr Maul. Daher muss ich höllisch aufpassen. Ich kenne mich aber sehr gut mit Giftpflanzen und anderen Pflanzen aus. Daher übe ich mit ihr das Aus, d.h. Fallenlassen, indem ich leichten Druck von oben auf die Schnauze ausübe. Gestern (20.03.2020)  hatte ein Bauer sehr viele Kuhmiststücke auf einem Weg verloren. Außerdem gab es dort auch Pferdeäpfel. Daher übte ich ausgiebig "Pfui" und "Aus".


Zigarettenkippen, auch ein Umweltproblem

Gestern (20.03.2020) hatte sie plötzlich eine Zigarettenkippe fallen lassen, die sie unbemerkt ins Maul aufgenommen hat, heute schon wieder.
Daher muss ich jetzt auf herumliegende Zigarettenkippen aufpassen, damit das nicht noch einmal passiert.


Letzte Änderung: 21.03.2020

Startseite: www.bobtail-aurora.de